Vorsorge

Ihren Augen zuliebe!

Glaukom-Vorsorge:
Bei dem Glaukom oder grünem Star handelt es sich um eine chronisch fortschreitende Zerstörung des Sehnervens, die zu einem irreversiblen, schmerzfreien Sehverlust führen kann. Eine Behandlung im Frühstadium ist sehr erfolgreich. Bei der Vorsorgeuntersuchung wird der Sehnerv mikroskopisch beurteilt, der Augeninnendruck sowie die Durchblutung (dynamische Pascal-Tonometrie) gemessen. Zusätzliche Untersuchungen, wie Gesichtsfeldanalysen (Perimetrie), Hornhautdickenmessung (Pachymetrie) und Computertomographie des Sehnerven und der Nervenfasern (HRT/OCT) können auf Wunsch zur weiteren, optimierten Vorsorge durchgeführt werden.

Macula-Vorsorge:

Die Macula oder der „gelbe Fleck“, das Zentrum unserer Netzhaut, ist für das Detail- und Farbsehen verantwortlich. Schäden und Erkrankungen der Macula können das wichtige Detailsehen, z. B. das Lesen, stark beeinträchtigen. Häufige Erkrankungen der Macula sind die altersbedingte Maculopathie (AMD) sowie Macula-Schäden durch Diabetes. Bei der Vorsorgeuntersuchung werden Macula-Funktionen getestet, die Maculapigment-Dichte (Schutzfunktion) gemessen und die Macula mikroskopisch beurteilt. Zur weiteren Diagnostik kann eine Computertomographie (OCT/ evtl. mit Autofluoreszenz-Aufnahmen) zur Präzisionsanalyse der Netzhautschichten durchgeführt werden.

Netzhaut-Vorsorge:
Die Netzhaut (Retina) befindet sich im hinteren Teil des Auges (Augenhintergrund). Sie besitzt Photorezeptoren, die Licht erkennen und diese Informationen an das Gehirn weiterleiten. Netzhauterkrankungen führen deshalb häufig zu Sehstörungen. Die Netzhaut kann durch allgemeine Erkrankungen, wie Diabetes und hohen Blutdruck, aber auch durch spezifische Augenkrankheiten, wie Netzhautlöcher und Netzhautablösungen beschädigt werden. Die Vorsorgeuntersuchung erfolgt bei uns in der Regel mittels einer Ultraweitwinkel-Funduskamera (Optomap). Vorteile dieser Untersuchungsmethode sind schnelle Untersuchung bei enger Pupille, digitale Dokumentation, Befundpräsentation auf großem Bildschirm und keinerlei Einschränkungen anschließend im Straßenverkehr (i. G. zur herkömmlichen Untersuchung mit Pupillenerweiterung).

Cataract-Vorsorge:
Die Trübung der Augenlinse, die Cataract, ist weltweit die häufigste Erblindungsursache. Ab dem 55. Lebensjahr ist bei vielen Menschen eine altersbedingte Trübung der Augenlinse zu erkennen. Subjektiv nimmt dann die Blendung zu, das Kontrast-, Dämmerungs- und Nachtsehen ab. Ebenso verlieren die Farben ihre Frische. Sehr häufig verändern sich bei diesem Prozess auch die Brillenglasstärken. Sollte die Optimierung der Brillengläser keine ausreichende Sehschärfe ergeben, dann wird eine Cataract-Operation mit Implantation einer Kunstlinse medizinisch empfohlen. Vorraussetzung ist allerdings, dass die Linsentrübung die alleinige Ursache der Sehverminderung ist. Cataract-Operationen werden meist ambulant durchgeführt und sind sehr erfolgreich!

Amblyopie-Vorsorge (Amblyopie = Schwachsichtigkeit der Augen):
In unserer Kindersprechstunde mit einer speziell ausgebildeten Orthoptistin werden kleine und größere Kinder, vom Säugling bis ins Schulalter, spielerisch untersucht. Dabei werden die Entwicklung der Augenfunktionen beurteilt, Sehschwächen und Schielstellungen erkannt und ggf. behandelt.
 Wichtig: Je früher, desto besser!

Schlaganfall-Vorsorge:
Mit Hilfe der Kontaktglas-Dynamometrie erhalten wir Informationen über die Durchblutung der Augenarterien und –Venen, über den Blutfluss in den Halsschlagadern, über den Hirndruck und darüber hinaus über das Vorliegen von Herzrhythmusstörungen. Zielgruppe für diese Vorsorgeuntersuchung sind Risikopatienten wie Raucher, Patienten mit Übergewicht, Patienten mit erhöhten Blutfettwerten, Patienten mit hohem Blutdruck und alle, die für sich Sicherheit wünschen.

Autofahrer-Check-Up:
Die Anforderungen im Straßenverkehr nehmen ständig zu und damit wächst auch die Unfallgefahr. Deshalb wird vom Berufsverband der Augenärzte und vom ADAC ein Augencheck alle 5 Jahre, ab dem 45. Lebensjahr alle 2 Jahre und ab dem 60. Lebensjahr jährlich empfohlen. Hierbei erfolgt die Testung des Sehvermögens, die Kontrolle der Brillenglasstärke, die Kontrolle des Gesichtsfeldes (räumlicher Überblick) und das Dämmerungs- und Nachtsehen, sowie die Blendungsempfindlichkeit. Gleichzeitig wird auch eine Vorsorge auf Cataract (grauer Star) und Glaukom (grüner Star) durchgeführt. Auf Wunsch kann ein Farbsehtest ergänzt werden.

Vorsorgen sind wichtig für den Erhalt Ihrer Augengesundheit.
Bitte fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!